×
Fri. 1.10 2004
Doors: 22:30

Hinter dem Bandnamen, der es in der Kategorie «Schrecken der Hausfrauen im Bibel-Gürtel» mit den Queens of the Stoneage aufnehmen kann, verbirgt sich eine fünfköpfige Band, welche nicht aus Alabama stammt, sondern aus Richmond/Virginia, deren Musik gemeinhin in der Schublade Stonerrock abgelegt wird, wobei die sie machen mit solchen Kategorisierungen nichts am Stetson haben.

Tatsächlich machen die fünf einfach, was ihnen gefällt wie es ihnen gefällt, daneben haben sie ihre Day-Jobs. Nachdem sie drei Alben für das Label aufgenommen hatten, als Frank Kozik’s Man’s Ruin-Label einging, sind sie nun auf Relapse gelandet, wo auch einige der zeitgenössischen Bands zuhause sind, die zumindest der Schlagzeuger als hervorragend betrachtet: Keelhaul, High On Fire, Orange Goblin, Spirit Caravan sind im Namens-Strom enthalten. Ansonsten zählen zu ihren Favoriten hörbar Bands, die in den Siebzigerjahren neuen musikalischen Boden erschlossen haben, Led Zeppelin, Lynyrd Skynyrd, Thin Lizzy zum Beispiel.

Dann gibt es aber auch andere Einflüsse aus dem Metalbereich, Death und Doom, Iggy und die Stooges, wobei sie auch, wenn sie sich danach fühlen, akustische Instrumente zur Hand nehmen können, in eine Ballade stürzen, und vermittels in ihre Zwei-Gitarren-Front gewobenen Melodien die höheren Stimmungslagen nicht vernachlässigen.

Dass Stonerrock, einst als Name für die Musik einer Handvoll Projekte erfunden, zu einer Schublade geworden ist, welche voll ist mit Bands, die sich daran messen, noch ähnlicher zu klingen als diejenigen, auf die der Name geprägt worden ist, macht eine eigenständige Band wie A.T.P. so erfrischend, welche ohne Zweifel die Stonerrock-Gemeinde erfreuen wird, aber daneben noch so viele Leute mit ganz anderen musikalischen Vorlieben.

Wie auf den beiden bisher auf Relapse erschienen Alben «Staring At The Divine» (2002), und dem diesjährigen «Fulton Hill» nachzuhören, geht es in erster Linie um Musik, hinter der Gefühle stehen, die sich artikulieren, nicht um Produkte, die verkauft werden müssen. Musik, eben, wie sie live auf der Bühne am intensivsten herüberkommt.

Programm

06.02.2021 TRIBULATION / Bølzer / Molassess
Sat. 6.2 2021 - Doors: 20:00

TRIBULATION

BØLZER

MOLASSES

05.03.21 JUJU
Fri. 5.3 2021 - Doors: 20:00

VERSCHIEBEDATUM

JUJU

20.03.2021 BERMUDA DREIECK
Sat. 20.3 2021 - Doors: 23:00

BERMUDA DREIECK

26.03.21 STEREO LUCHS
Fri. 26.3 2021 - Doors: 21:00

CLUBSHOWS - MÄRZ 2021

STEREO LUCHS

23.10.20 WEVAL
Fri. 2.4 2021 - Doors: 21:00

WEVAL

NAMAKA

17.10.2020 THE SOULS
Sat. 3.4 2021 - Doors: 21:00

THE SOULS

13.03.20 ANTILOPEN GANG
Sun. 4.4 2021 - Doors: 20:00

AUFBRUCH AUFBRUCH - TOUR 2021

ANTILOPEN GANG

13.04.20 BOY HARSHER
Mon. 12.4 2021 - Doors: 20:00

ISC & DACHSTOCK PRESENT

BOY HARSHER

16.04.2021 SAMAEL
Fri. 16.4 2021 - Doors: 20:00

SAMAEL

KASSOGTHA

GRAVPEL

30.04.2021 PÖBEL MC
Fri. 30.4 2021 - Doors: 21:00

PÖBEL MC

06.11.20 FABER
Fri. 14.5 2021 - Doors: 19:00

PROMOTOUR 2021

FABER

14.05.2021 WAO METAL BATTLE
Fri. 14.5 2021 - Doors: 19:00

W:O:A Metal Battle Halbfinale

PROMETHEE

IRONY OF FATE

FUELED BY FEAR

FLAYST

RADWASTE

18.10.20 MULATU ASTATKE
Sun. 16.5 2021 - Doors: 19:30

BEE-FLAT & DACHSTOCK PRESENT

MULATU ASTATKE

07.11.20 Scheibenkleister: Nathan Fake
Sat. 12.6 2021 - Doors: 23:00

NATHAN FAKE live

MARK LANDO vs TESDORPF

INA VALESKA

23.01.2021 KNÖPPEL
Fri. 17.9 2021 - Doors: 21:00

KNÖPPEL

18.09.21 LEONIDEN
Sat. 18.9 2021 - Doors: 19:00

Complex Happenings Tour Pt. 1

LEONIDEN

04.12.20 SALUT C'EST COOL
Fri. 15.10 2021 - Doors: 20:00

ISC & DACHSTOCK PRESENT

SALUT C’EST COOL

20.11.20 MAL ÉLEVÉ
Fri. 29.10 2021 - Doors: 21:00

MAL ÉLEVÉ

26.11.2020 DRITTE WAHL
Fri. 19.11 2021 - Doors: 20:00

3D TOUR - 2021

DRITTE WAHL

02.04.2022 KRACHSTOCK: MASSENDEFEKT
Sat. 2.4 2022 - Doors: 20:00

ZURÜCK INS LICHT TOUR

MASSENDEFEKT