×
Fri. 15.4 2005
Doors: 22:30

Gemäss dem Titel ihres Debut-Albums «Imagine Being Chased By A One-Man Band» (2001), könnte auf ihr Werk «Stell dir vor, von zwei heruntergekommenen Clowns über den Dancefloor getrieben zu werden» gemünzt sein.

Dabei sind Chris Butterworth und Aaron Trindler, die Köpfe hinter Big Hair, seit Ende der 80er-Jahre professionell mit Musik beschäftigt, als Komponisten, Techniker, Produzenten oder Musiker in den verschiedensten Medienbereichen, von der Vertonung von Kindersendungen über Multi-/Mixed-Media-Performances (Para-active Theatre Events) hin zur Schaffung von Soundtracks für Film und Fernsehen.

U-Freqs wurde von Butterworth zusammen mit Stevino Talent gegründet, um ihre verrücktesten Ideen umzusetzen, und seit 1997 bringen Big Hair auf dem Label Tracks heraus, und auch auf Kontraband, Wiggle, Abnormal und Plastic City, auch als Le Grand Boofont, Grey Love, Soggy Plop oder Howling Hickboy Handsome, welche schon in den Titeln verraten, dass ihr Inhalt nicht für Kindersendungen geeignet wäre, ja, manchen Erwachsenen die Haare gross zu Berge stehen liesse.

Ist House, ob «Acid», «Deep» oder «Tech», für viele eine ernsthafte, schon fast religiöse Angelegenheit, dient das Genre den beiden eher als weitläufiger Spielplatz, wo sie das Kindische einbringen und die Sau rauslassen können, zu beweisen, dass ihnen nichts heilig ist. Ihre Studiokünste auslebend, zerfleddern sie dabei alles: Afro Beat, Funk, Hip Hop, Ska, Breakbeat, Bollywood, Horrorfilm- und Western-Soundtracks, Herb Albert, mal duchsetzt mit Kindergartenversen, mal mit dreckigen Zoten oder Verwünschungstiraden.

Gespickt mit Referenzen, von Aphex Twin über Peter und der Wolf zu Ian Dury & the Blockheads’ «Sex & Drugs & Rock’n’Roll», von Radiostationen rauf und runter gespielt, werden ihre Stücke von Laurent Garnier, Layo & Bushwacka, Derrick Carter oder Terry Francis aufgelegt, von Andrew Weatherall u.a. geremixt.

Die Lieblinge, nicht nur, von DJ Mag, wird ihnen alles verziehen, sogar der hidden Track ihres zweiten Albums «Sold Down The River» (2003), einer Live gemixten Compilation aus ihren Veröffentlichungen für U-Freqs und einigen neuen Stücken, welches sie mit einem charakteristischen Plumpsen enden lassen: «Wir hatten ein elaborates Monty Python-Szenario geplant, aber alles was herauskam war dieser grosse Scheiss.»

Programm

04.09.2021 KRACHSTOCK: ZIRKA PLATTENTAUFE
Sat. 4.9 2021 - Doors: 20:00

ZIRKA

11.09.21 AL PRIDE / ELLAS / RAY DRMA
Sat. 11.9 2021 - Doors: 20:00

AL PRIDE

ELLAS

RAY DRMA

16.04.2021 SAMAEL
Sun. 12.9 2021 - Doors: 20:00

SAMAEL

KASSOGTHA

GRAVPEL

23.01.2021 KNÖPPEL
Fri. 17.9 2021 - Doors: 21:00

KNÖPPEL

23.10.20 WEVAL
Fri. 1.10 2021 - Doors: 21:00

WEVAL

NAMAKA

26.03.21 STEREO LUCHS
Fri. 8.10 2021 - Doors: 21:00

CLUBSHOWS - 2021

STEREO LUCHS

04.12.20 SALUT C'EST COOL
Fri. 15.10 2021 - Doors: 20:00

ISC & DACHSTOCK PRESENT

SALUT C’EST COOL

16.10.2021 NIHILOXICA
Sat. 16.10 2021 - Doors: 22:00

NIHILOXICA

18.10.20 MULATU ASTATKE
Sun. 17.10 2021 - Doors: 19:30

BEE-FLAT & DACHSTOCK PRESENT

MULATU ASTATKE

26.10.21 INTERNATIONAL MUSIC
Tue. 26.10 2021 - Doors: 20:00

INTERNATIONAL MUSIC

06.11.20 FABER
Wed. 27.10 2021 - Doors: 19:00

PROMOTOUR 2021

FABER

20.11.20 MAL ÉLEVÉ
Fri. 29.10 2021 - Doors: 21:00

MAL ÉLEVÉ

30.10.21 SONA JOBARTEH
Sat. 30.10 2021 - Doors: 22:00

WAKANDA BEATS

SONA JOBARTEH

DJ ZOUMANTO

DISELECTA ENERGY

Hosted by MAINBOOGY

17.10.2020 THE SOULS
Sat. 13.11 2021 - Doors: 21:00

THE SOULS

26.11.2020 DRITTE WAHL
Fri. 19.11 2021 - Doors: 20:00

3D TOUR - 2021

DRITTE WAHL

07.11.20 Scheibenkleister: Nathan Fake
Sat. 20.11 2021 - Doors: 23:00

NATHAN FAKE live

MARK LANDO vs TESDORPF

INA VALESKA

29.05.20 CHAOSTRUPPE PLATTENTAUFE
Fri. 26.11 2021 - Doors: 21:00

PLATTENTAUFE ERSATZDATUM

CHAOSTRUPPE

PVP

Fri. 28.1 2022 - Doors: 21:00

GODSPEED YOU! BLACK EMPEROR

14.05.2021 WAO METAL BATTLE
Sat. 5.2 2022 - Doors: 19:00

W:O:A Metal Battle Halbfinale

PROMETHEE

IRONY OF FATE

FUELED BY FEAR

FLAYST

RADWASTE

02.04.2022 KRACHSTOCK: MASSENDEFEKT
Sat. 2.4 2022 - Doors: 20:00

ZURÜCK INS LICHT TOUR

MASSENDEFEKT