×
So. 15.5 2005

LAIbACH

Doors: 22:00

Seit ihrer Gründung 1980, als musikalischer Arm einer Künstlergruppe, die in verschiedenen Medien «Neue Slovenische Kunst» propagiert, sind sie festen Schrittes unterwegs, die Welt der Medien aufzuwühlen, deren Mechanismen auszunutzen und blosszustellen, der Welt ein grimmes Spiegelbild vorzuhalten.

Das beginnt bei der Namenswahl, dem Namen von Ljubljana unter der Nazi-Besatzung, und der Ankündigung, Grundsätze der Propaganda-Strategien von Josef Goebbels für das dritte Reich, und solche des Kommunismus, nebst Theorien zur Gehirnwäsche, zu paaren, um sie auf die Musikindustrie anzuwenden.

Wer solches unternimmt, nimmt in Kauf, missverstanden, selbst als Faschist angesehen zu werden, umso mehr, als die Band mit Vorliebe in Landser-Uniformen auf der Bühne steht. Wenn jedoch klar ist, dass Ironie, gar Selbstironie noch nie ein Mittel faschistischer Propaganda gewesen ist, wird unschwer erkennbar, dass dieses Bild trügt.

Oder der Witz, dass da zum Beispiel der Eurovisionshit der österreichischen Eintagsfliege Opus «Leben heisst Leben» in martialischer Marschmusik-Manier dargebracht wird, oder dass der Song, der schon beängstigend gut in diese Form passt, eine Übersetzung eines Hits der englischen Popgruppe Queen ins Deutsche ist, wird nicht wahrgenommen.

Ebenso geht wohl die Ernsthaftigkeit hinter dem grimmigen Humor verloren, wenn sie ’87 fordern: «Let’s make United States of Europe», oder wenn sie je ein Album der Rolling Stones («Sympathy For The Devil») und der Beatles («Let It Be») in ihr Idiom übersetzen, während dem Jugoslavienkrieg ein Album mit dem Titel «NATO» veröffentlichen.

Nach einigen multimedialen Spektakeln, weiteren herausragenden Alben wie «Jesus Christ Superstar» und «Das Kapital», ist letzten Oktober «Anthems» erschienen, eine Sammlung ihrer «eingängigsten» Titel («Opus Dei», «Die Liebe», «In The Army Now» etc.) und eine Reihe von Remixes. Was uns bevorsteht, ist also eine Art «Best Of», eine geballte Ladung «Laibachkunst», die den einen den Magen, den anderen den Kopf aufwühlen, aber garantiert niemanden unberührt lassen wird.

Info: LAIbACH

Programm

30.04.2021 PÖBEL MC
Fr. 27.5 2022 - Doors: 21:00

PÖBEL MC

28.05.22 - Midilux: Luca Lozano, Kia Mann & Racker
Sa. 28.5 2022 - Doors: 23:00

Luca Lozano

RACKER

KIA MANN

15.05.22: Antifa Rally
So. 29.5 2022 - Doors: 19:00

Antifa Rally: Solianlass & Abschlussabend

03.06.22: C'est Berne
Fr. 3.6 2022 - Doors: 23:00

PS3000

Fresh Prinz vom Bollwerk

zsameszad

04.06.22 Local Krachstock
Sa. 4.6 2022 - Doors: 20:00

Local Krachstock

THE WISE FOOLS

INVIEW

MAMBA BITES

VAGANTE

05.06.22 DUBTOPIA XX
So. 5.6 2022 - Doors: 22:30

DUBTOPIA XX

SAMBA

PHREX

CUTKACHI

Digital Steppaz Soundsystem

09.06.22 Nachtflohmi X
Do. 9.6 2022 - Doors: 18:00

Nachtflohmi X

10.06.22 Samora - Plattentaufe
Fr. 10.6 2022 - Doors: 21:00

Plattentaufe

SAMORA

24.06.2021 WAO METAL BATTLE
Fr. 24.6 2022 - Doors: 19:00

W:O:A Metal Battle Halbfinale

PROMETHEE

IRONY OF FATE

FUELED BY FEAR

FLAYST

25.06.22 Darkside
Sa. 25.6 2022 - Doors: 23:00

PYTHIUS

DEEJAYMF

TONI B

LOCKEE

26.06.22 - Sara Hebe x Chocolate Remix x Machete En Bocca
So. 26.6 2022 - Doors: 20:00

Sara Hebe

Chocolate Remix

Machete En Bocca

02.09.22 Brutalismus 3000
Fr. 2.9 2022 - Doors: 23:00

Brutalismus 3000

Goffbaby

04.10.22 - ODDISEE
Di. 4.10 2022 - Doors: 19:30

ODDISEE & GOOD COMPNY

07.10.2022 WTG
Fr. 7.10 2022 - Doors: 21:00

WAVING THE GUNS

15.10.22 Slime
Sa. 15.10 2022 - Doors: 20:00

SLIME

ZIRKA

20.10.22 - Swiss und die Andern
Do. 20.10 2022 - Doors: 20:00

SWISS & DIE ANDERN

04.11.22 DISARSTAR
Fr. 4.11 2022 - Doors: 02:30

DISARSTAR

18.03.22 MONOLINK
Do. 17.11 2022 - Doors: 21:00

MONOLINK

18.11.22 - LUUK
Fr. 18.11 2022 - Doors: 21:00

LUUK

13.03.20 ANTILOPEN GANG
Fr. 2.12 2022 - Doors: 20:00

AUFBRUCH AUFBRUCH - TOUR 2022

ANTILOPEN GANG