×
Sat. 16.4 2005
Doors: 22:30

In Brighton aufgewachsen, zog John Gosling, damals sehr angetan vom Industrial-Funk von 23 Skidoo, in den frühen 80er-Jahren nach London, wo er in der Nachbarschaft von Genesis P. Orridge zu wohnen kam.

Bald wurde er Teil von Psychick TV, welche zu der Zeit ausgiebig mit einer Art analogem Sampling experimentierten, indem Tonbandschlaufen, über Mikrofonständer gelegt, oft durch den ganzen Übungsraum gezogen und laufengelassen wurden.

1985 verliess er das Projekt, um als DJ Dancefloors aufzumischen, was damals hiess, Rare Groove und Hip Hop aufzulegen. Bis der Durchbruch von Acid House begann, und John seine Drogenphase. Die hatte er Anfangs der 90er-Jahre, als andere damit begannen, wieder hinter sich, und machte andere Sachen, wie Madonna remixen, mit Peter Gabriel und Goldie arbeiten, der ihm mit einer Bemerkung zu seinem Künstlernamen verhalf, als Bassomatic mit William Orbit Fascinating Rhythm zu Gründen.

Als er als Mekon «Phatty’s Lunchbox» veröffentlichte, wurde offensichtlich, dass auf den internationalen Dancefloors Fraktionen existierten, welche seine Aversion gegenüber House teilten, denn innerhalb eines Jahres gab es dutzende von Produzenten, welche Tunes veröffentlichten, die sich anhörten wie sein Track.

Seine Unfähigkeit, die Hände von Saiteninstrumenten zu lassen, bewog ihn gegen Mitte der 90er, mit Agent Provocateur ein Bandprojekt zu starten, welches ein jähes Ende fand, als der Gitarrist der Gruppe starb, und von allen begonnenen Unternehmungen nur noch die Arbeit als Mekon bestand hatte:

Das Klangewitter einer perfekt verstimmten Gitarre über dem Donnern perfekt editierter Breakbeats, das ganze mit dem Hintergrund, über Jahre Musik gemacht, gelebt, gehört zu haben, zu Musik zusammengebrochen zu sein.

Hatte er mit Psychick TV Tonbandschlaufen über Mikrophonständer gelegt, ist heute der Akai sein liebstes Instrument, und er hat, wie es auch sonst in seiner Karriere einige Drehungen und Wendungen gibt, inzwischen seine Abneigung zu House-Musik zumindest soweit verloren, dass er selber welchen produziert.

«Als der Sampler herauskam, dachte ich, das wird wohl mein Leben verändern.» – Das dürfte in der Tat so gewesen sein.

Programm

Tue. 1.9 2020 - Doors: 00:00

PROGRAMM SEPTEMBER/OKTOBER 2020

Wed. 23.9 2020 - Doors: 20:00

BLAUBLAU ALLE STERNE

Sat. 26.9 2020 - Doors: 23:00

KONFRONT.AUDIO

TONI B

DEEJAYMF

META2

Sat. 3.10 2020 - Doors: 23:00

HOUSE OF PEOPLE

FRANK SPIRIT

POWER TO THE PEOPLE

Fri. 9.10 2020 - Doors: 20:00

4 JAHRE DMB RECORDS

ZIRKA

SKABOOOM

FLUFFY MACHINE

Sat. 10.10 2020 - Doors: 23:00

CITY TRANCE VOL. 5

DÆMON

WUTANGU

ACID CITRIK

GOLCE DABBANA

Sat. 17.10 2020 - Doors: 21:00

TOURSTART QUEENIE POP-TOUR

THE SOULS

Fri. 23.10 2020 - Doors: 21:00

WEVAL

Fri. 30.10 2020 - Doors: 21:00

GHOSTPOET

Sat. 7.11 2020 - Doors: 23:00

NATHAN FAKE live

MARK LANDO vs TESDORPF

INA VALESKA

Sat. 14.11 2020 - Doors: 23:00

SIRION presents

ATISH

BIRD

FEODOR

FRANGO

NACHTAKTIV live

Sat. 21.11 2020 - Doors: 19:00

W:O:A Metal Battle Halbfinale

PROMETHEE

IRONY OF FATE

FUELED BY FEAR

FLAYST

Fri. 27.11 2020 - Doors: 21:00

PLATTENTAUFE ERSATZDATUM

CHAOSTRUPPE

PVP

Fri. 4.12 2020 - Doors: 20:00

ISC & DACHSTOCK PRESENT

SALUT C’EST COOL

Sat. 6.2 2021 - Doors: 20:00

TRIBULATION

BØLZER

MOLASSES

Fri. 5.3 2021 - Doors: 20:00

VERSCHIEBEDATUM

JUJU

Tue. 16.3 2021 - Doors: 19:00

LOOPING TOUR 2021

LEONIDEN

Sat. 20.3 2021 - Doors: 23:00

BERMUDA DREIECK

Fri. 26.3 2021 - Doors: 21:00

CLUBSHOWS - MÄRZ 2021

STEREO LUCHS

Sun. 4.4 2021 - Doors: 20:00

AUFBRUCH AUFBRUCH - TOUR 2021

ANTILOPEN GANG