×

ABE DUQUE

Der gebürtige Ecuadorianer Abe Duque, als Kind in die USA eingewandert, entdeckte schon früh sein musikalisches Talent, welches von seinem Vater, ebenfalls begnadeter Musiker und Geistlicher, früh erkannt und gefördert wurde. Er erhält 1983 sein erstes Keyboard und darf die Predigten seines Vaters musikalisch untermalen. Später kommt das Djing als Hobby dazu, und Abe verfällt bald ganz und gar der elektronischen Musik. Erste öffentliche Auftritte mit der Techno Formation und damaligen Supergroup Program 2 folgen, sowie die Gründung des ersten eigenen Labels, Tension. In der Zwischenzeit gründet er die weiteren Labels Rapture (mit John Selway) und zuletzt Abe Duque Records, ein Konzeptlabel welches keinerlei Promo macht und die Produkte-information ins Vinyl ritzt oder auf die CD-Hülle “brennt”. Seine erfolgreichsten Releases hat er als Abe Duque oder Kirlian, zum Beispiel das 2003 erschienene Album So Underground It Hurts, welches auf DJ Hell’s Gigolo Imprint herauskommt. Im selben Jahr produziert Abe Duque auch DJ Hell’s Album N.Y Muscle.
Ein weiteres Projekt Duque’s sind die Rancho Relaxo Allstars (Disko B Recs.). Dies ist das berüchtigte New Yorker Party-Kollektiv, dessen legendäre Performances im Limelight Club von Ambient bis zu hartem Techno reichten, und zu dessen Mitgliedern auch Taylor Deupree, John Selway, Dietrich Schoenemann, Mika Vainio (Pansonic) und Susanne Brokesch zählen.

Archive Artists

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z